Änderungen zum Einbehalt von Kapitalertragsteuer – Informationen zum Kirchensteuerabzug

KreuzFlächendeckend versenden momentan die Banken Informationen an ihre Kunden, dass es Änderungen zum Kapitalertragsteuerabzug geben wird. Ab 2015 sind alle Banken gesetzlich verpflichtet, die Kirchensteuer einzubehalten und direkt an das Finanzamt abzuführen.

Bisher gab es dazu ein Wahlrecht. Wer seiner Bank die entsprechende Erlaubnis erteilt hat und die Bank beauftragt hat, mit der Kapitalertragsteuer auch bereits die Kirchensteuer einzubehalten, der musste in aller Regel im Rahmen der Einkommensteuererklärung keine Angaben mehr zu den Einkünften aus Kapitalvermögen machen oder sogar gar keine Einkommensteuererklärung mehr abgeben.

Weiterlesen

Herzlich Willkommen in meinem neuen Blog rund um Recht und Steuer

Die Welt ist bunt

5ELEMENTSDie Rechtswissenschaft ist staubig und Steuern nur Zahlenwerke?

Keineswegs. Letztlich ist die Juristerei zum großen Teil sprachlicher Modellbau zur Lösung ganz menschlicher Konflikte.

Und hinter jedem Jahresabschluss steht mindestens ein Unternehmer, Mitarbeiter und deren Familien. Und alle diese Menschen haben Ziele, Träume, Werte und Ideen, die ihnen wichtiger sind als nur bloße Zahlen.

Weiterlesen

Förderung im Steuerrecht

Was Spender, Mäzen, Förderer und Sponsor wie auch Empfänger beachten müssen

KM – Ausgabe 77In den 1960er Jahren noch als „Schleichwerbung“ beschimpft, hat sich seit den 1980er Jahren der Begriff des Sponsorings etabliert. Er reiht sich ein in den Kontext von Spenden und Mäzenatentum und wird inzwischen untergliedert in Sportsponsoring, Kultursponsoring, Sozialsponsoring oder Umwelt- bzw. Ökosponsoring. Nicht immer werden die Begriffe gleich verstanden und trennscharf verwendet, sodass sich gerade auch steuerlich zum Teil große Verwirrung und Verunsicherung breit macht. Alle Spielarten des Spendens, Förderns und Sponsorns haben steuerliche Auswirkungen und können vor allem nicht „über einen Kamm geschoren“ werden. So wirken sie sich vor allem völlig unabhängig voneinander beim Spender bzw. Sponsor und andererseits beim Geförderten oder Gesponsorten aus – und dies sowohl ertragsteuerlich (z.B. Einkommensteuer, Körperschaftsteuer) als auch umsatzsteuerlich.

Weiterlesen

Leitfaden: Einkünfte ausländischer, thesaurierender Investmentfonds

Wie geben Sie Ihre Einkünfte aus thesaurierenden, ausländischen Investmentfonds in einem inländischen Depot bei Ihrer Einkommensteuererklärung an?

Seit 2009 ist das System der Kapitaleinkünfte zur deutschen Einkommensteuer so gestaltet, dass von den Einkünften bereits direkt die sogenannte „Abgeltungsteuer“ als Quellensteuer einbehalten wird. Wer dies nicht möchte (obwohl es in einigen Fällen sinnvoll sein kann), muss sich bei der jährlichen Steuererklärung daher mit den Einkünften aus Kapitalvermögen nicht mehr befassen.

Ein Ausnahme gilt jedoch für Einkünfte aus thesaurierenden, ausländischen Investmentfonds, die in einem inländischen Depot gehalten werden.

Weiterlesen